kontakt

So retten Sie Cyberweek und X-Mas

Führende Wirtschaftsexperten sind sich einig: Inflationsbedingt wird es dieses Jahr im E-Commerce zu starken Einbrüchen beim Jahresendgeschäft kommen. 

Laut Prognosen werden Konsumenten auf günstigere Marken ausweichen, Produkte besser vergleichen und sich stärker beraten lassen, als in den vergangenen Jahren. Das macht es besonders schwer, Kundenloyalität zu erreichen. Bequeme Bestellprozesse & Customer Service werden deshalb noch wichtiger. Beim Kampf um Kunden wird die Customer Journey dieses Jahr zum Game Changer! 

Hier kommen unsere Tipps für ein erfolgreiches 4. Quartal:

Machen Sie Ihr SEO fit für Q4

Das Suchverhalten beim Online-Shopping im umsatzstarken 4. Quartal ändert sich stark. Nicht nur aufgrund der Geschenkesuche, sondern auch wegen den Angebotstagen Black Friday, Cyber Monday etc. ????Daher sollten Sie Ihre Keywords auf dieses Suchverhalten anpassen, damit Ihre Angebote schnell gefunden werden. Schauen Sie sich die Veränderung der Google-Such-Trends in Ihrer Nische doch dieses Jahr mal etwas genauer an. Vielleicht lohnen sich sogar spezialisierte Landing-Pages oder Geschenk-Shops? 

Bekämpfen Sie steigende Werbekosten mit neuen Werbeplattformen

Wenn Sie den Erstkontakt mit Ihrem Angebot in Ihrer Zielgruppe machen, lohnt es sich eventuell eine der im Vergleich günstigeren Plattformen wie z.B. TikTok zu nutzen. Sie erreichen hier die gleiche Anzahl an Menschen mit weniger Kosten und durch das geänderte Format sprechen Sie die Verbraucher:innen vielleicht sogar besser an! 
Haben Sie erst mal Daten gesammelt, können Sie die Interessent:innen erneut auf den teureren Plattformen wie Instagram und LinkedIn ansprechen und die Abschlussquote deutlich erhöhen. 

Setzen Sie auf Quick-Checkout-Prozesse 

Bis zu einem Viertel der Erstkund:innen brechen einen Bestellvorgang ab, wenn der Bezahlvorgang mit langen Anmeldeprozessen und Email-Bestätigungen verbunden ist. Auf unserer Webseite haben wir Beispiele wie z.B. selbst im Abo-Geschäft ein Quick-Checkout-Prozess die Abbruchrate während des Kaufvorgangs signifikant senken kann. Sorgen Sie für schnelle & unkomplizierte Bestellungen.  

Seien Sie 24/7 über Online Customer Service verfügbar

Bieten Sie Ihren Kunden Customer-Self-Service-Funktionen an. Indem Ihre Kunden ihr Kundenkonto weitestgehend selbst verwalten und hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen finden, reduzieren Sie Nachfragen und potenzielle Unzufriedenheit. Ein weiterer Trend dieses Jahr. Live-Beratungen via Chats direkt im Shop. Haben Sie die Ressourcen, um Ihre Kunden direkt im Kaufprozess telefonisch, per Mail oder im Live-Chat zu beraten? Falls nicht, können externe Dienstleister kurzfristig Spitzen abfedern.

Wollen Sie über das Potenzial Ihres Shops sprechen?

Dann schreiben Sie eine E-Mail an info@dsb.net.
 

Zurück zur Übersicht